Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen
Kylltal zwischen Gerolstein und Kyllburg in Rheinland-Pfalz.  (Justus Siebert)

Die Kyll durchfliesst die Südeifel, größtenteils auf rheinland-pfälzischem Gebiet, im oberen Verlauf aber auch auf nordrhein-westfälischer Seite, und mündet schließlich in die Mosel. Das Einzugsgebiet der südlichen Eifel ist geprägt von einer hügeligen Wald- und Wiesenlandschaft mit zahlreichen Quellen und Bächen. Die Kyll selbst ist in einigen Abschnitten in ihrem Verlauf noch recht naturbelassen, so auch im malerischen Kylltal zwischen Gerolstein und Kyllburg (Rheinland-Pfalz), was dem Biber durchaus günstige Lebensbedingungen bieten dürfte.

Noch hat er es vom Rurtal in der Nordeifel nicht bis ins Kylltal der Südeifel geschafft, es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, denn Höhenrücken zwischen Flußtälern sind zwar ein Hindernis, aber keine Barriere für Biber. 

Melden Sie Sichtungen von Bibern oder deren Spuren!

Biber-Meldung

Flussgebiete und Verbreitung in NRW

Vorkommen des Bibers

Flussgebiete, die bisher nicht vom Biber erschlossen wurden

BUND-Bestellkorb