Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen
Die Lahn beim hessischen Dehrn, kurz vor Limburg.  (Elke Herkt)

Die Lahn entspringt im nordrhein-westfälischen Rothaargebiege, durchfliesst über weite Strecken den hessischen Taunus und mündet südlich vom rheinland-pfälzischen Koblenz in den Rhein. Interessant ist vor allem das Quellgebiet, die Rhein-Weser-Wasserscheide am Lahnkopf, wo auch die Sieg und die Eder ihre Quelle haben. Letztere fliesst nicht Richtung Rhein sondern nach Osten Richtung Weser, in deren Einzugsgebiet (Diemel) es bereits eine kleine Biber-Population gibt. Sollte er es schaffen, diese Wasserscheide bis zur Quellregion zu überschreiten, könnte die weitere Ausbreitung Richtung Rhein, neben der Sieg auch über die Lahn, recht schnell erfolgen. Denn gerade die Lahn dürfte dem Biber mit ihren teils naturbelassenen und waldreichen Abschnitten des Taunus günstige Lebensgrundlagen bieten. Wir sind gespannt! Denn v.a. im südöstlichen Hessen, im Main-Kinzig-Kreis, gibt es eine expandierende Biber-Population, weiter westlich bei Wetzlar sind 2015 bereits Biberspuren in den Lahn-Auen gefunden worden, wahrscheinlich von einem einzelnen Biber, jedenfalls ein Hinweis darauf, dass eine baldige Besiedlung von hessischer Seite ins Lahngebiet zu erwarten ist. 

Melden Sie Sichtungen von Bibern oder deren Spuren!

Biber-Meldung

Flussgebiete und Verbreitung in NRW

Vorkommen des Bibers

Flussgebiete, die bisher nicht vom Biber erschlossen wurden

BUND-Bestellkorb