Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Fleischatlas 2018

10. Januar 2018 | Landwirtschaft

Inhalt

Ramschpreise für Fleisch, umweltschädliche und nicht tierschutzgerechte Haltung von Tieren – so haben sich große Teile der Tierhaltung in den letzten Jahren präsentiert. Das muss nicht so sein. Instrumente und Strategien für eine bessere Tierhaltung liegen auf dem Tisch und könnten sofort umgesetzt werden.

Wie kann die Verschmutzung des Grundwassers mit Nitrat und Gülle gestoppt werden? Was bewirken Steuern und Abgaben für eine bessere Tierhaltung? Und vor allem: Wie muss eine konsistente Politik gestaltet sein, die Verbraucher*innen für einen nachhaltigen Fleischkonsum gewinnt?

Der „Fleischatlas 2018“ - herausgegeben von Heinrich-Böll-Stiftung, BUND und Le Monde diplomatique - zeigt und diskutiert die drängendsten Probleme der industriellen Tierhaltung sowie Wege hin zu einer besseren Tierhaltung. Thematisiert werden u.a. Steuer(ungs)-Instrumente und Finanzierungsstrategien für geringere Gülle- und Schadstoffbelastungen des Grundwassers und zur Reduzierung des Flächenverbrauchs sowie innovative Tierhaltungs- und Vermarktungsideen im Interesse von bäuerlichen Betrieben und Verbraucher*innen gleichermaßen, aber auch Trends wie Fleisch aus dem Labor oder die Nutzung von Insekten als Nahrungsmittel.

PDF Download (2.56 MB)

52 Seiten

Zur Übersicht

Suche

BUND-Bestellkorb