Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Tagebau Hambach: Klima-Kunst-Installation "Tropic Ice"

06. September 2019 | Braunkohle

Installation „Tropic Ice_Dialog between Places Affected by Climate Change“

Am 13. September 2018 hat die NRW-Landesregierung mit der bis heute höchst umstrittenen Räumung der Baumhäuser im Hambacher Wald begonnen. Spätestens seitdem ist der Wald zum symbolträchtigen Ort der Auseinandersetzung um die Energiewende und den Klimaschutz geworden. Als "Hot spot" der Klimabewegung stehen der Tagebau Hambach und der Wald auch stellvertretend für eine Politik, die massiv die Umwelt und damit auch die menschliche Existenz gefährdet. Ein idealer Ort also, um sich dem Thema auch künstlerisch zu nähern.

Die Hamburger Fotografin Barbara Dombrowski arbeitet seit 10 Jahren an einem umfangreichen und weltweiten Foto-Kunstprojekt, das den Klimawandel zum Thema hat und in Form von Installationen Dialoge erzeugen soll. Die Proteste des letzten Jahres rund um den Hambacher Forst haben sie dazu inspiriert, dort mit einer neuen Installation zu beginnen. Am 14. September 2019 eröffnet die Installation „Tropic Ice_Dialog between Places Affected by Climate Change“ auf dem Grundstück des BUND, dem sogenannten „Widerstandsacker" neben dem Hambacher Wald. Bis zum 22. September kann die Installation der fünf Kontinente des Klimawandelprojekts besucht werden (täglich von 11 bis 18 Uhr). Dazu finden verschiedene Veranstaltungen statt.

alle infos

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb