BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Volksinitiative Artenvielfalt NRW

Der Verlust an Artenvielfalt in NRW ist dramatisch. Deshalb haben BUND, LNU und NABU am 23. Juli die Volksinitiative Artenvielfalt NRW gestartet.

Zeit zu handeln

Insekten retten - Artenschwund stoppen

Startschuss zur Volksinitiative vor dem Landtag in Düsseldorf. Startschuss zur Volksinitiative vor dem Landtag in Düsseldorf. [Foto: Bernd Schaller]

Mit einer gemeinsamen Aktion vor dem Landtag in Düsseldorf haben die drei großen NRW-Naturschutzverbände BUND, LNU und NABU am 23. Juli den offiziellen Startschuss für die Volksinitiative Artenvielfalt NRW gegeben. Im Rahmen der landesweiten Kampagne wollen wir jetzt möglichst schnell die mindestens erforderlichen 66.000 Unterschriften sammeln. Dann muss sich der Landtag mit den Forderungen beschäftigen.

Alarmierende Situation
Die Situation ist alarmierend: In Nordrhein-Westfalen stehen 55 Prozent der Schmetterlinge, 52 Prozent der Wildbienen und Wespen, 48 Prozent der Heuschrecken und 45 Prozent der Libellen in der aktuellen Roten Liste der gefährdeten Arten. Seit 1989, so die "Krefelder Studie", ist die Insektenbiomasse um 75 Prozent zurückgegangen. Trotzdem dürfen selbst in Naturschutzgebieten noch chemisch-synthetische Pestizide eingesetzt werden, tagtäglich verschwinden Freiräume einer Größe von 12 Fußballfeldern unter Siedlungs- und Verkehrsflächen, so genannte Schottergärten erobern die Städte. Von einer natürlichen Waldentwicklung sind wir noch weit entfernt, auch der Ökolandbau kommt nicht schnell genug voran. Selbst der uralte Landtagsbeschluss zur Einrichtung des Nationalparks Senne wurde bis heute nicht umgesetzt. „In allen artenschutzrelevanten Politikfeldern sehen wir Stillstand oder Rückschritte“, so das ernüchternde Fazit des BUND-Landesvorsitzenden Holger Sticht. „Wir können nicht erkennen, dass die Landesregierung gewillt ist, dem dramatischen Verlust an biologischer Vielfalt konsequent zu begegnen.“ Vereinzelte Förderprogramme ersetzten kein Strategie, und ansonsten werde dem Credo, die Wirtschaft zu ‚entfesseln‘, alles untergeordnet. „Damit zerstört die Landesregierung die natürlichen Lebensgrundlagen unserer Kinder und Enkel.“

Zeit zu handeln
Gemeinsam mit unseren Partnern Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) sowie Naturschutzbund Deutschland (NABU) haben wir deshalb jetzt die 'Volksinitiative Artenvielfalt NRW' gestartet. „Wir wollen mit der Volksinitiative ein eindeutiges Signal für mehr Artenvielfalt auf dem Land und in unseren Städten geben“, sagte die NABU-Landeschefin Heide Naderer zum Auftakt. „Dabei appellieren wir an alle Bürgerinnen und Bürger, sich mit ihrer Unterschrift für ein lebenswertes Nordrhein-Westfalen einzusetzen und so ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt an die Landesregierung zu senden.“ Trotz Corona wollen die Verbände in den nächsten Monaten landauf landab auf die Straßen und Plätze gehen, um Unterschriften zu sammeln. Mindestens 66.000 sind nötig, um die formale Hürde zu nehmen. Letztendlich wollen wir aber das Thema im Rahmen der Kampagne in den Fokus der Öffentlichkeit bringen - auch und gerade auf kommunaler Ebene. „Mit der Volksinitiative Artenvielfalt wollen wir uns bewusst im Kommunalwahlkampf bemerkbar machen“, so der LNU-Landesvorsitzende Mark vom Hofe. „Auch vor Ort muss sich die Politik daran messen lassen, was sie für lebenswerte Städte und Gemeinden tut. Hier geht der Artenschutz Hand in Hand mit dem Klimaschutz. Denn mit mehr Natur in der Stadt können wir auch wirksam dem Klimawandel begegnen.“ Dafür sind zum Beispiel klare Vorgaben gegen Lichtverschmutzung und ein Verbot der Schottergärten notwendig.

Kampagnen-Website

 

Video vom Auftakt

Kampagnen-Homepage

Jetzt mitmachen

Kampagnenbüro

Mona Emamzadeh

Campaignerin
Postfach 19 00 04 40110 Düsseldorf E-Mail schreiben Tel.: +49 (0) 211 15 92 51-54

Mitmachen

Wie kann ich die Volksinitiative unterstützen? Wo gibt es Sammelstellen? Welche Materialien gibt es? Wir haben alle relevanten Informationen und Downloads zusammengestellt.

aktiv werden

BUND-Bestellkorb