Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Landtagswahl 2017

Am 14. Mai 2017 finden in Nordrhein-Westfalen die Landtagswahlen statt. Der BUND hat Kernforderungen für ein zukunftfähiges NRW aufgestellt und die Wahlprogramme daraufhin einem Check unterzogen. Machen Sie sich selbst ein Bild!

BUND warnt vor Rollback

Der BUND-Landesvorsitzende Holger Sticht warnt vor einem Rollback in der Natur- und Umweltschutzpolitik. (D. Jansen)

Der BUND warnt vor massiven Einschnitten beim Natur- und Umweltschutz. Mit der Landtagswahl am 14. Mai 2017 sei eine rot-grüne Landesregierung abgewählt worden, die sich auf den Weg einer ökologisch-ökonomischen Erneuerung des Landes gemacht habe. „Diese Errungenschaften sind jetzt bedroht“, sagte der BUND-Landesvorsitzende Holger Sticht am 21. Mai auf der Landesdelegiertenversammlung des Verbandes in Köln. „Wir fordern alle progressiven Kräfte in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft auf, sich den von Schwarz-Gelb geplanten Rückschritten zu widersetzen und gemeinsam für ein zukunftsfähiges Nordrhein-Westfalen zu kämpfen. Das Land braucht nicht weniger ökologische Leitplanken, sondern mehr“, so der BUND-Chef Sticht.  mehr

BUND-Forderungen an die Politik

Am 14. Mai wird ein neuer Landtag gewählt. Dann wird auch darüber entschieden, ob es mit der ökologisch-ökonomischen Erneuerung Nordrhein-Westfalens voran geht, oder ob es zum Stillstand oder gar Rückschritt kommt.

Rückblickend auf die letzten fünf Jahre Regierungshandelns sieht der BUND Licht und Schatten. Die rot-grüne Landesregierung hat nicht davor gescheut, die undankbare Aufgabe der Jagdgesetznovelle anzupacken und hat das bisher beste deutsche Jagdgesetz verabschiedet. Beim  neuen Landesnaturschutzgesetz ist trotz vieler wichtiger Ansätze allerdings viel Luft nach oben geblieben. Dem grünen Umweltminister kann man dabei die wenigsten Vorwürfe machen. Dass sein erstes deutsches Klimaschutzgesetz und der Klimaschutzplan wenig verbindlich bleiben und durch die Energie und Verkehrspolitik anderer Ressorts konterkariert werden, kann man ihm nicht anlasten. Dass zum ersten Mal in der Geschichte ein deutscher Braunkohlentagebau verkleinert wird, ist ein Meilenstein.

Allerdings reicht das bisher Erreichte nicht annähernd aus, um unser Land zukunftsfähig zu machen. Wir haben zwar eine Nachhaltigkeitsstrategie, doch sie hilft uns wenig, wenn sie nicht auf allen Politikfeldern zum Handlungsleitfaden gemacht wird.

Der BUND hat zur Landtagswahl fünf zentrale Kernforderungen für ein zukunftsfähiges NRW aufgestellt:

  1. Nachhaltige Entwicklung fördern.
  2. Biodiversität erhalten und stärken.
  3.  Umwelt- und tierschutzgerechte Landwirtschaft voranbringen.
  4. Klimaschutz verstärken.
  5. Verkehrswende umsetzen.

An diesen Kernforderungen werden wir die Kandidat*innen messen.

 

 

Für fünf zentrale Felder der Natur- und Umweltschutzpolitik hat der BUND seine zentralen Forderungen zur Landtagswahl formuliert.

zu den Forderungen

Was sagen die Parteien zu einem zweiten NRW-Nationalpark oder dem Kohleausstieg? Wir haben ausgewertet, inwieweit die Parteien die BUND-Forderungen für ein zukunftfähiges NRW in ihren Wahlprogrammen aufgegriffen haben.

zum Wahl-Check

Landtagswahl 2017: Wohin steuert NRW? Jetzt im BUND NRWinfo!

download

Am 14. Mai 2017 wird der neue Landtag gewählt. (D. Jansen)

Die 5 BUND-Kernforderungen als Download.

herunterladen

BUND-Bestellkorb