Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Verwerten statt entsorgen: Die BUND-Handy-Sammlung

Nach aktuellen Studien liegen derzeit etwa 100 Millionen ungenutzte Mobiltelefone in deutschen Haushalten, Tendenz steigend. Jedes dieser Mobiltelefone enthält wertvolle und teils sehr seltene Rohstoffe, die recycelt werden können. Das Recycling ist angesichts des Rohstoffabbaus, der häufig unter inhumanen Bedingungen stattfindet und mit erheblichen Eingriffen in Natur und Landschaft verbunden ist, eine wichtige Aufgabe. Daher will der BUND das Recycling mit einer Handy-Sammlung unterstützen und forcieren. Zudem bietet dies eine gute Möglichkeit, um auf die leider noch zu wenig bekannte Gesundheitsgefährdung hinzuweisen, die von der elektromagnetischen Strahlung der Mobiltelefone ausgeht.

In Partnerschaft mit Mobile-Box besteht die Möglichkeit, gebrauchte Handys einer umweltgerechten Verwertung zuführen zu lassen. Mobile-Box ist ein beim Kölner Umweltamt gemeldetes Rücknahmesystem für gebrauchte Mobiltelefone. Handys können in Köln und vielen anderen Städten seit 2013 unter anderem in Biosupermärkten abgegeben werden. Insgesamt mehr als 1.000 Sammelstellen stehen bundesweit zur Verfügung.

Mit etwa 80 – 90 Prozent wird der Großteil der erfassten Handys einem zertifizierten Recycling-Betrieb übergeben. Dort werden wertvolle und teils sehr seltene Rohstoffe, wie Gold, Silber und Kupfer, wiedergewonnen. Diese Rohstoffe müssen nun nicht mehr umweltschädigend in Bergwerken auf der ganzen Welt abgebaut werden. Damit wird ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz geleistet und der Rohstoffkreislauf geschlossen.Dass 41 Handys so viel Gold enthalten wie eine Tonne Golderz, unterstreicht eindrucksvoll wie wichtig die umweltgerechte Verwertung dieser „Schubladen-Handys“ ist. 

Durch den Recycling-Prozess werden gleichzeitig alle Handy-Daten physisch und unwiderruflich gelöscht. Die restlichen 10-20 Prozent der Mobiltelefone werden innereuropäisch wiederverwendet, nachdem sie geprüft, teilweise repariert und mittels herstellereigener Verfahren von persönlichen Daten bereinigt wurden. Dies entspricht einem der zentralen Grundsätze des Kreislaufwirtschaftsgesetzes „Wiederverwendung vor Verwertung“. 

Darüber hinaus spendet Mobile-Box für jedes gesammelte Alt-Handy zwischen 0,50 € und 1,00 € an lokale Umweltschutzgruppen und gemeinnützige Vereine, in Abhängigkeit zur Anzahl der wiederverwendbaren Handys. Mit dem gespendeten Geld werden so ökologische und gemeinnützige Projekte gefördert. 

Mobile-Box wurde 2015 vom Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung mit dem Werkstatt-N Siegel ausgezeichnet. Zusätzlich konnte sich das Umwelt-Startup im selben Jahr für die KlimaExpo der Landesregierung NRW qualifizieren. 

Wer eine offizielle Sammelstelle einrichten möchte, schickt einfach eine kurze E-Mail an den BUND NRW oder Mobile-Box. Sie erhalten daraufhin ein Recycling-Paket mit einer Sammelbox für Mobiltelefone. Weitere Informationen zur Rücknahme und zum allgemeinen Ablauf sind jeder Sendung beigelegt. Alte Handys können auch persönlich per Briefversand an Mobile-Box geschickt werden.  

Alle Infos finden Sie unter http://mobile-box.eu/

Mehr Infos

Mobile Box


E-Mail schreiben

BUND-Flyer

BUND-Bestellkorb