Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

EU-Agrarpolitik einfach erklärt

13. August 2018

Inhalt

Europas Agrarlandschaften sind vielfältig und die Herausforderungen groß. Vor über 50 Jahren wurde die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) auf den Weg gebracht. Heute ist kein anderer Wirtschaftsbereich in der Europäischen Union so stark durch EU-Regeln geprägt wie die Landwirtschaft. Fast 38 % des EU-Haushaltes wird für dieses Politikfeld ausgegeben, 6,3 Milliarden Euro davon fließen nach Deutschland und viel Geld auch nach NRW.

Der BUND meint: Die GAP muss sich ändern. EU-Mittel werden oft unfair verteilt, es gibt Fehlanreize und umweltschädliche Produktionsweisen werden weiterhin mit Steuermitteln subventioniert. Gleichzeitig ist der Umwelt- und Naturschutz in der EU-Agrarpolitik völlig unterfinanziert. Es bedarf einer Umverteilung der Mittel.

Der BUND steht für ein vielfältiges und lebenswertes Europa. Hierzu gehört eine gemeinsame Agrarpolitik, die Klima-, Umwelt- und Tierschutz ebenso wie Regionalität fördert und negative Auswirkungen auf die Länder des Globalen Südens abwendet.

 Der BUND setzt sich deshalb für eine grundlegende GAP-Reform ein.

PDF Download (7.71 MB)

9 Seiten

Zur Übersicht

Suche

BUND-Bestellkorb