Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Bürger*innen messen Feinstaub

13. Februar 2018 | Technischer Umweltschutz, Mobilität

Inhalt

Die Schadstoffe mit den größten Auswirkungen in Europa sind Feinstaub, Stickstoffdioxid und bodennahes Ozon. Feinstaub ist so klein, man sieht ihn einfach nicht. Wir haben in Deutschland zwar ein großes Netzwerk an Messstationen. Aber wir Bürger*innen haben nicht immer die Möglichkeit, uns über die Belastung vor Ort zu informieren. Mit dem Forschungsprojekt hackAIR haben Sie die Möglichkeit, Feinstaub selbst zu messen. 

PDF Download (0.00 B)

0 Seiten

Zur Übersicht

Suche

BUND-Bestellkorb