Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Braunkohletagebau Hambach: Klimaschutz und energiewirtschaftliche Notwendigkeit

23. Oktober 2018 | Braunkohle, Hambach, Garzweiler

Inhalt

Die geplanten Abbaumengen im Braunkohlentagebau Hambach sind nicht mit den Klimaschutzzielen der Bundesregierung vereinbar und müssen deutlich reduziert werden. Anstatt im Tagebau noch bis zu 1.100 Millionen Tonnen Braunkohle zu fördern, dürfen es nur noch etwa 160 Millionen Tonnen sein. Das sind zentrale Ergebnisse der vom Öko-Institut im Auftrag des BUND NRW erstellten Studie. Damit ist aber auch klar, dass weitere Rodungen im Hambacher Wald überflüssig sind.

PDF Download (1.25 MB)

35 Seiten

Zur Übersicht

Suche

BUND-Bestellkorb