Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Vogelfreundliche Fenster am BUND Wiesen- und Weidenzentrum

04. Dezember 2018 | Vogelschlag, Vogelschutz, Naturschutz, Tiere und Pflanzen

Ein neues nachgerüstetes Gebäude im Rhein Sieg Kreis.

Mit Folien nachträglich beklebtes Fenster am BUND Wiesen und Weidenzentrum in St. Augustin. Das hochwirksame Muster besteht aus doppelten Punktreihen in schwarz und orange.  (Achim Baumgartner)

Seit vier Jahren gibt es nun das Vogelschlag-Projekt des BUND NRW. Ziel war es nicht nur, über die Thematik aufzuklären und so ein Bewusstsein für über 18 Millionen Vögel pro Jahr zu schaffen, sondern auch ganz praktisch etwas dagegen zu tun. Dazu gehört die vogelfreundliche Gestaltung von bereits bestehenden Glasscheiben.

Dies ist nun am Regionalen BUND Wiesen- und Weidenzentrum in St. Augustin im Rhein Sieg Kreis geschehen. Dort wurden Fenster mit, nach der österreichischen Norm ONR191050 als hochwirksam eingestuften Mustern, beklebt. Dabei entschied man sich für 3 verschieden, um Besuchern unterschiedliche Eindrücke zu vermitteln. Die Muster können nicht nur von außen betrachtet werden, sondern auch aus dem Gebäude heraus.

Sie stellen dort ein wichtiges Anschauungsobjekt für alle diejenigen in der Region dar, die sich ihrer Verantwortung für den Vogelschutz an ihren eigenen Glasscheiben bewusst sind. Diese Muster behindern auf Grund geringer Abdeckungsgrade die Aussicht kaum, helfen aber ganz konkret Tierleben zu retten. Diese Muster aus dünnen schwarzen Linien oder Punktreihen lassen sich ohne weiteres nachträglich aufkleben und können bei Bedarf auch wieder rückstandslos entfernt werden. Die Kosten sind gering. Finanziert wurde die Beklebung von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.

Nachholbedarf für solche Muster besteht auch bei zahlreichen öffentlichen Gebäuden, zu aller erst freilich dort, wo bereits heute kaum wirksame Aufkleber mit Vogelsilhouetten auf den bekannten Konflikt des Vogelschlags hinweisen oder generell in der Nachbarschaft von Schutzgebieten. Zu nennen wären im Rhein Sieg Kreis z. B. die Gebäude des Wahnbachtalsperrenverbandes in Meindorf oder der Tourismusinformation am Kulturzentrum Kabelmetall in Windeck.

Grundsätzlich gehört es zur Aufgabe der Baugenehmigungsbehörden, vermeidbare Konflikte im Baubescheid zu regeln. Die Auflage, Vogelschutz-Muster auf Glasscheiben vorzusehen, sollte regelmäßiger Bestandteil der Baugenehmigungen werden. Dies gilt vor allem für Fenster mit einem bekanntermaßen besonders hohen Vogelschlagrisiko. Zu nennen sind Eckfenster, große Scheiben mit sichtbaren Räumen im Hintergrund und stark spiegelnde Scheiben.

Diese und weitere vogelfreundliche Gebäude, sowie Bilder davon, finden Sie auf unserer Karte.

Kontakt: BUND RSK, Achim Baumgartner (Sprecher), Steinkreuzstraße 10/14
53757 Sankt Augustin, 02241 145 2000, 0152 5355 6074 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb