Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Kettenreaktion Tihange

24. Mai 2017 | Atomkraft, Energiewende

Grenzenloser Protest für ein atomstromfreies Europa

2017 jährte sich die Tschernobyl-Katastrophe zum 31. Mal. Gleichzeitig steigt täglich das Risiko eines neuen Super-GAUs mitten in Europa. Denn trotz gravierender Sicherheitsdefizite weigern sich die europäischen Regierungen, marode Meiler abzuschalten. Dazu gehören die Uralt-Reaktoren in Tihange und Doel in Belgien, die tausende Risse in den Reaktordruckbehältern aufweisen. Deshalb heißt es jetzt: Händchen halten und Flagge zeigen.

Zehntausende Atomkraftgegner*innen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden reichen sich die Hände – von Tihange (B) über Lüttich (B) und Maastricht (NL) bis nach Aachen (D). Die 90 Kilometer lange Menschenkette soll europaweit die größte Protestaktion von Atomkraftgegner*innen und gleichzeitig der Höhepunkt des Anti-Atom-Sommers 2017 werden. Seien Sie dabei!

Tihange-Lüttich-Maastricht-Aachen: Jeder Meter zählt!

Ein lückenloser Kettenschluss ist nur möglich, wenn sich viele Menschen über die gesamte 90 Kilometer lange Strecke verteilen. Melden Sie sich jetzt zur Teilnahme an! Ob allein, zu zweit oder als Gruppe (Freundeskreis, Familie, Verein etc.): In der Kette ist jede Person ein wichtiges Teilstück. 

 

Wann: 25. Juni 2017

Enddatum: 25. Juni 2017

Uhrzeit: ab 14 Uhr

Ort: Tihange, Lüttich, Maastricht, Aachen

Veranstalter: Bündnis "Kettenreaktion Tihange" 

 

Mehr Infos

www.kettenreaktion-tihange.eu  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb