Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Nordrhein-Westfalen

Trianel Kohlekraftwerk Lünen: Bundesverwaltungsgericht folgt BUND-Beschwerde

09. August 2017 | Energiewende, Kohle, Kohlekraftwerk Lünen, Klima & Energie

Kohlemeiler erneut auf juristischem Prüfstand

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. (Dirk Jansen)

Der langjährige Rechtsstreit um das umstrittene Trianel Kohlekraftwerk Lünen geht weiter. Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat jetzt der Beschwerde des nordrhein-westfälischen Landesverbandes des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gegen die Nichtzulassung der Revision gegen das Urteil des Oberverwaltungsgerichts des Landes NRW vom 16. Juni 2016 stattgegeben. Mit dieser Entscheidung folgt das Bundesverwaltungsgericht der BUND-Argumentation, wonach  das OVG-Urteil im Widerspruch zur bisherigen Rechtsprechung  des Bundesverwaltungsgerichts steht.

„In dem nun anstehenden Revisionsverfahren wird  das Bundesverwaltungsgericht das  Urteil des OVG überprüfen“, sagte der stellvertretende BUND-Landesvorsitzende Thomas Krämerkämper. „Jetzt besteht die begründete Hoffnung, dass das Urteil aufgehoben oder zumindest zur erneuten Entscheidung an das Oberverwaltungsgericht zurückverwiesen wird.“

Wenn das BVerwG der Argumentation des BUND im Revisionsverfahren folgt, wird dies in jedem Fall erhebliche Auswirkungen auf die FFH-Verträglichkeitsprüfungen für sämtliche Vorhaben im Umfeld der FFH-Gebiete haben. Dies gilt insbesondere auch für das ebenfalls vom BUND beklagte Uniper Kraftwerk Datteln 4.

Mehr Infos

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb