Jetzt zu Ökostrom wechseln!

Für den BUND ist der weitere ökologisch verträgliche Ausbau der Erneuerbaren Energien von zentraler Bedeutung für die künftige Energieversorgung. Wenn die Erneuerbaren möglichst schnell einen großen Teil unserer Stromversorgung übernehmen, sind Kohle- und Atomkraftwerke Vergangenheit. Der weitere Ausbau der Erneuerbaren ist neben Energiesparen und der deutlichen Steigerung der Energieeffizienz eine wichtige Voraussetzung, um ambitionierte Klimaschutzziele zu erreichen.

Stromwechsel: Nicht allen Anbietern können Sie vertrauen

Sie haben etwas gegen Atom- oder Kohlestrom? Dann wechseln Sie jetzt zu einem Ökostromanbieter, damit Ihr Strom zukünftig nur aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Zudem unterstützen Sie damit den Neubau von Wind-, Solar- und Biomassekraftwerken während Sie gleichzeitig die Atom- und Kohlekraftwerksbetreiber in Deutschland schwächen. 

Doch wie unterscheidet man sinnvolle Ökostromangebote von Marketingtricks? Die wichtigsten Kriterien:

  • Sie bezahlen für Strom, der aus erneuerbaren Energien erzeugt wurde.
  • Sie fördern den Neubau von Wind-, Sonne- und nachhaltigen Biomassekraftwerken.
  • Sie kehren den großen Konzernen mit ihren Atom- und Kohlekraftwerken den Rücken.

Der BUND rät zu Ökostromanbietern, die mit dem Grüner-Strom-Label (www.gruenerstromlabel.de) ausgezeichnet sind.