Aktion: Protestieren Sie mit uns! Jetzt gegen CETA und für Verbraucher- und Umweltschutz unterschreiben! mehr

Weiterbau der A 1 durch die Eifel ist Fehlplanung

Streichung des Projektes aus dem Bundesverkehrswegeplan erforderlich

Anlässlich des Besuchs der Verkehrsminister aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in der Eifel kritisiert der BUND den geplanten Lückenschluss der Eifelautobahn A 1 als eine der größten Fehlplanungen des Bundesverkehrswegeplans. "Wertvolle Landschaften sollen zerschnitten werden, obwohl es eine verträgliche und  kostengünstigere Alternative gibt", sagte der NRW-Landesvorsitzende des BUND Holger Sticht. mehr

Wildkatzen brauchen Biotopverbund

Zum Tag der Katze am 8. August

Anlässlich des Tags der Katze am 8. August weist der BUND auf die Gefährdung der Europäischen Wildkatze durch ein wachsendes Straßennetz hin und fordert verstärkte Bemühungen für den Biotopverbund. "Heute ist die Zerschneidung der Landschaft das größte Problem für die Katze", so der BUND. mehr

Bundesverkehrswegeplan verfehlt Umweltziele

Grundlegende Überarbeitung erforderlich

Der Kabinettsbeschluss zum Bundesverkehrswegeplan 2030 stößt auf heftige Kritik bei Umweltschützern. Die nordrhein-westfälischen Landesverbände von BUND, LNU und NABU kritisieren den Plan als Angriff auf den Klimaschutz. Zudem habe sich die Öffentlichkeitsbeteiligung als Farce entpuppt. Die zahlreich vorgetragenen Kritikpunkte zum verkehrlichen Nutzen und zu Umweltschäden der Einzel-Projekte seien größtenteils ignoriert worden. mehr

Großdemo gegen CETA und TTIP in Köln

NRW-Bündnis erwartet 30.000 Demonstrierende

Das Bündnis "NRW gegen CETA und TTIP" ruft zur Teilnahme an der Großdemonstration am 17. September in Köln auf. Die beteiligten Organisationen warnen vor dem Abbau von Demokratie, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie von Arbeitnehmerrechten. mehr

Flughafen Düsseldorf: „Verfahren zur Kapazitätserweiterung einstellen"

Kein Bedarf / Antragsunterlagen mangelhaft

Der BUND fordert die Einstellung des Planfeststellungsverfahrens zur Kapazitätserweiterung des Flughafens Düsseldorf. In einer umfangreichen Stellungnahme bemängeln die Umweltschützer zahlreiche Planungsfehler. Zudem sei das Vorhaben verkehrspolitisch überflüssig und klimaschutzpolitisch schädlich. mehr 

„Klimaschutzziele werden geopfert“

Landesregierung beschließt neue Leitentscheidung Braunkohle

Mit deutlicher Kritik reagierte der BUND auf die von der Landesregierung vorgestellte neue Leitentscheidung zur Braunkohlenpolitik. Zwar würde damit erstmals die Verkleinerung eines genehmigten Tagebaus festgeschrieben, der Anspruch, eine nachhaltige Perspektive für das Rheinische Revier aufzuzeigen, würde aber verfehlt. Mit dem Festhalten an der Braunkohleverstromung bis zum Jahr 2045 würden zudem die ambitionierten Klimaschutzziele geopfert. mehr

„Wilde Natur schützen“: große Naturinventur beim GEO-Tag der Artenvielfalt

GEO und BUND ziehen positive Bilanz / Zahlreiche überraschende Neufunde

So wild ist die Wahner Heide: Bis zu 1.000 Arten, darunter zahlreiche von der Roten Liste, haben rund 60 Experten am Wochenende in dem Biotopverbund bei Troisdorf nachgewiesen. Das Ergebnis ist ein gutes Zeichen für eine große Artenvielfalt in der Wahner Heide. Die Hauptveranstaltung des GEO-Tags der Artenvielfalt fand an diesem Wochenende im Naturraum Bergische Heideterrasse zwischen der Ruhr im Norden und der Sieg im Süden statt. mehr

Trianel Kohlekraftwerk Lünen bleibt Streitfall

Überraschendes Urteil: Kohlekraftwerk darf vorerst weiterlaufen

Nachdem der 8. Senat des Oberverwaltungsgerichts Münster gestern die Klage BUND gegen das Trianel Kohlekraftwerk Lünen abgewiesen hat, kündigte der Umweltverband eine sorgsame Prüfung der Urteilsbegründung an. „Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig“, sagte der stellvertretende BUND-Landesvorsitzende Thomas Krämerkämper. „Das Kraftwerk schädigt im Zusammenwirken mit weiteren neuen Anlagen das schon vorgeschädigte Schutzgebiet der Cappenberger Wälder erheblich.“ Zudem sei noch eine weitere BUND-Klage gegen die wasserrechtliche Genehmigung für das Kraftwerk anhängig. mehr

Folgekosten des Braunkohle-Tagebaus

Neue Studie: Rückstellungen nicht sicher und zu gering

Die finanziellen Mittel zur Beseitigung der Folgeschäden der Braunkohletagebaue sind bei der RWE Power AG nicht ausreichend gesichert, so eine neue Studie des Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) und des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), die im Auftrag des BUND und anderer Akteure erstellt wurde. Ohne rasches politisches Handeln könnten Steuerzahler und das Land Nordrhein-Westfalen auf den Folgekosten der Braunkohle sitzen bleiben. mehr

Kurzstreckenflüge auf die Schiene - Wildwuchs der Regionalflughäfen stoppen!

BUND fordert Luftverkehrskonzept für NRW

Anlässlich der heutigen Landtagsanhörung zur Luftverkehrspolitik fordert der BUND die Landesregierung auf, ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag umzusetzen und unverzüglich mit der Erarbeitung eines NRW-Luftverkehrskonzepts zu beginnen. Der unlängst erhobenen Forderung nach einer Verlagerung der Billigflieger von Düsseldorf zu den Regionalflugplätzen erteilte der BUND eine Absage. mehr

„Landesnaturschutzgesetz zu halbherzig"

BUND fordert 20 Prozent Biotopverbund-Flächen

Anlässlich der Landtagsanhörung zum Entwurf eines Landesnaturschutzgesetzes fordert der BUND Nachbesserungen. Besondere Defizite sieht der BUND beim Schutz gefährdeter Biotope und beim Biotopverbund. Die Biotopverbund-Fläche müsse auf 20 Prozent erhöht werden, um den Artenschwund zu stoppen. mehr

Gegen Gasbohren – risikoreiche Fördermethoden ausnahmslos unterbinden

Resolution gegen Tektomechanik

Die BUND-Landesdelegiertenversammlung hat am 22. Mai 2016 in einer einstimmig verabschiedeten Resolution einen Stopp der Aufsuchung und Förderung von Erdgas mittels der so genannten "Tektomechanik" gefordert. Die Landesregierung wurde aufgefordert, dieses "Fracking-light" über den Landesentwicklungsplan auszuschließen. mehr

Protest bei Bayer-Hauptversammlung gegen Gift im Honig

„Bayer boxt Gewinninteressen knallhart durch“

Anlässlich der heutigen Hauptversammlung der Bayer AG hat der BUND vor dem Kongresszentrum in Köln mit Schildern „Bienenhonig enthält Bayer-Pestizide“ gegen die von dem Chemieunternehmen hergestellten bienengefährdenden Gifte protestiert. Auf Flugblättern riefen BUND-Aktivisten die Bayer-Aktionäre dazu auf, sich gegen die Verunreinigung des Honigs mit Pestiziden und für den Ausstieg des Konzerns aus bienengefährlichen Chemikalien einzusetzen. mehr

"Binnenschifffahrt muss ökologischer werden"

Protest gegen geplante Rheinvertiefung

Am 11. April 2016 hat Verkehrsminister Michael Groschek in Düsseldorf das "Wasserstraßen-, Hafen- und Logistikkonzept des Landes Nordrhein-Westfalen" vorgestellt. Gemeinsam mit der BI Hafenalarm hat der BUND auf die möglichen Gefährdungen des Rheins durch die geplante Rheinvertiefung hingewiesen und für eine ökologische Ausrichtung der Binnenschifffahrt geworben. mehr

Der BUND kämpft gegen die Risikotechnologie Fracking und für sauberes Trinkwasser. mehr

Das Sammeln und Recyceln von Handys ist ein wertvoller Beitrag zum Ressourcenschutz. mehr



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Am 17. September: Großdemonstration in Köln und in sechs weiteren Städten!

Aktuelle BUND-Informationen aus NRW; Ausgabe 2/2016.

Schwerpunktthema: 40 Jahre BUND NRW

Jetzt BUND-Mitglied werden!

Werden Sie jetzt Mitglied im BUND und Sie erhalten als Begrüßungsgeschenk das viel beachtete Buch „Das geheime Leben der Bäume“.

Jetzt Mitglied werden!

Informationen, Anregungen und Aktionsmöglichkeiten

Suche